VDR-Tagung "Der Fund und das Wasser" in Bremerhaven

Die Fachgruppe Archäologische Objekte im Verband der Restauratoren und das deutsche Schiffahrtsmuseum laden alle Restauratoren von archäologischem Kulturgut sowie alle Kollegen aus den benachbarten Disziplinen vom 19.-21. März 2015 zu einem lebendigen Treffen mit Vorträgen, Postern und Werkstattführungen zu ihrer 5. Tagung nach Bremerhaven ein.

Tagung vom 19.-21. März in Bremerhaven


Hier geht es zum Programm (PDF) mit Hinweisen zur Anreise und Unterkunft

Beschreibung / Einführung:
Der Aufruf zum Thema Wasser und seinen vielseitigen Bezügen zum  Archäologischen Fund hat großes Interesse gefunden, sodass wir ein attraktives Programm vorstellen können.

Internationale Beteiligung, von der Nord-und Ostsee bis zu den Alpen, aber auch bis in den Nahen Osten zeigen, dass Wasser und seine Aggregatzustände nicht nur in Bremerhaven ein Thema sind.

Die Tagung beginnt mit einem Überblick über die Grabungsmethoden der Unterwasserarchäologie und führt über Fundstellen im Hochgebirge zu den Herausforderungen der Bergung von Fundmassen aus Seen und Feuchtgebieten in Alpen und Alpenvorland.

Vorträge und Posterpräsentation beschäftigen sich mit allen bekannten Holzkonservierungsmethoden, gemischte Befunde leiten weiter zu der Behandlung von Lederobjekten.

Die Konservierung und Präsentation von archäologischen Schiffsfunden stehen im nächsten Block im Mittelpunkt: Ein Wikingerschiff aus Roskilde, Schiffswracks aus der Ostsee und ein zeitgenössisches Kunstwerk aus Wrackteilen sind die vorgestellten Objekte.

Ein nächstes verbindendes Element, der Braunkohletagebau beschert uns Objekte durch das ganze Spektrum menschlicher Artefakte. Vorgestellt werden die Konservierung von Nasslederfunden und die Schöninger Speere.

Moderne Monitoringmethoden ermöglichen Erkenntnisse zur Überprüfung und Entwicklung von Konservierungsmaßnahmen, u.a. direkt vorgetragen vor der berühmten Hansekogge des Museums. Bast, Geflecht und Taue leiten über zu den kleineren organischen Objekten.

Nur der feuchten Umgebung verdanken wir Organik an Metallobjekten, ein neues Kartierungssystem hilft diese auszuwerten.
Wasser in der Anwendung: Drei Beiträge beschäftigen sich mit der Entsalzung von Eisen- und Kupferlegierungen. 

Der letzte Tag ist der Anorganik vorbehalten, wenn man von den mikrobiell induzierten Schäden an Glas absieht. Bronzeobjekte und ihre Schädigung durch zu feuchte Umgebungsparameter stehen im Mittelpunkt. Die gefassten bronzenen Wasservögel aus China nehmen das Thema Wasser in anderer Weise auf. 

Die Behandlung von archäologischem Nassglas und ausgrabungsfeuchter Keramik beschließen den Vortragsteil.
Im Deutschen Schiffahrtsmuseum können die Holzobjekte studiert werden, welche in Bremerhaven, mit seiner langen Tradition der Holzkonservierung, bearbeitet wurden.

Der Abendvortrag  führt das jüngste Projekt am DSM, das 3D-Monitoring der Hansekogge vor.

Keine Tagung ohne Werkstattführung: Bremerhaven gehört zum Land Bremen, Tanja Töbe führt uns durch die Werkstatt der Landesarchäologie Bremen.


Tagungsgebühren:


Tarif Frühbucherrabatt
(bei Anmeldung mt Zahlungseingang bis 14. Februar):
Mitglied VDR: 100,00 €
Nichtmitglied: 120,00 €
Mitglied in Ausbildung: 40,00 €
Nichtmitglied in Ausbildung: 80,00 €

Tarif Spätbucher
(bei Anmeldung ab 15. Februar):

Mitglied VDR: 115,00 €
Nichtmitglied: 140,00 €
Mitglied in Ausbildung: 60,00 €
Nichtmitglied in Ausbildung:100,00 €

Kontakt:
Bei Fragen zu Inhalten wenden Sie sich bitte an das
Tagungsteam: wasser(at)restauratoren.de.
Für Fragen rund um die Anmeldung steht Ihnen Herr Salk aus der
VDR-Geschäftsstelle
zur Verfügung: salk(at)restauratoren.de.

Die Tagung wird vorbereitet von den Sprecherinnen der Fachgruppe Archäologische Objekte:
Ute Meyer-Buhr, Tel. +49 (0)911/1331-276 od. +49 (0)911/38 23 59, u.meyer-buhr(at)gnm.de,
Daniela Straub, wasser(at)restauratoren.de,
Tatjana Held, tatjana.held(at)diekonservatoren.de

und für das Deutsche Schiffahrtsmuseum: 
Amandine Colson M.A., Tel. +49 (0)471 482 07 11, Colson(at)dsm.museum

Colson(at)dsm.museum

Hinweis für Fachgruppen-Mitglieder:
Im Rahmen der Tagung findet am Freitag, den 20.3.2015 um 18:30 Uhr die Sitzung der Fachgruppe Archäologische Objekte statt.